Wichtiges Defensiv-Trio ist fix

Dienstag, 25. Juli 2017

erlacher-gabri-messner

Der WSV Sterzing Broncos Weihenstephan ist hoch erfreut, die Verlängerung der Verträge mit Daniel Erlacher und Michael Messner sowie die Verpflichtung des Verteidigers Radovan Gabri bekannt zu geben.

Der 1994 geborene Michael Messner konnte sich nach seiner Rückkehr aus Finnlands dritter Liga und einem Abstecher bei Cortina in der vergangenen Saison als Stammspieler in der weißblauen Defensive etablieren. Der 183 cm große und 86 kg schwere Linksschütze, der von den BroncosJunior in der Saison 2009/10 zu den Starbulls Rosenheim wechselte und sich dort in der DNL zum Jugend-Nationalspieler entwickelte, konnte nicht nur statistisch das beste Jahr seiner Karriere feiern. Drei Tore, fünf Assists und acht Punkte in 37 Spielen stellen seine beste Ausbeute im Seniorhockey dar. Doch die Stärken des gebürtigen Sterzingers liegen im Defensivspiel, wo er sich dank einer konstanten Leistung auch abseits der rein statistischen Werte eine Stammrolle in der Verteidigung verdienen konnte, die er heuer mit Sicherheit versuchen wird, auszubauen.

Ein weiterer waschechter Wipptaler, der keiner großen Vorstellungen bedarf, ist Daniel Erlacher. Das 185 cm große und 93 kg Kraftpaket hat als Flügel seine Stärken im defensiven und köperbetonten Spiel, ist aber immer wieder mal auch für ein paar Punkte in der Offensive gut. „Erle“ geht als Baujahr 1989 bereits in seine neunte Saison mit den Wildpferden und hat im blauweißen Trikot bereits 280 Spiele in der Serie A2 und Serie A bestritten. Die 28 Scorerpunkte, die er bisher sammeln konnte, spiegeln seinen wahren Wert für die Mannschaft aber in keiner Weise wieder. Sein Kampfgeist und seine Zweikampfstärke sind ebenso wie sein Charakter in der Kabine für jedes Team enorm wichtig und machen ihn zu einem unverzichtbaren Teil im Team der Wildpferde.

Neu zu den Broncos kommt hingegen der gebürtige Slowake Radovan Gabri. Der 179 cm große und 84 kg schwere Linksschütze hat –teils auch als Stürmer- mehrere Jahre in der Jugend von Asiago gespielt und zählt deshalb als Italiener. Der 1994 geborene Verteidiger ist bekannt dafür, in den Zweikämpfen keine Gefangenen zu nehmen, und besitzt neben einem guten Schuss noch großes Potential im Offensivspiel.

2014/15 markierte Gabris erste volle Saison im Seniorhockey, in der er zwischen Asiago in der Serie A und Pergine in der Serie B pendelte. Mit 7 Toren und 2 Assists in 20 Begegnungen der Serie-B konnte er sein Potential unter Beweis stellen und wechselte in der folgenden Saison zu Neumarkt. Dort scorte er in der Regular Season fast einen Punkt pro Spiel (4 G, 22 A, 26 Pts in 28 Spielen) und holte in 7 Playoff-Spielen ebenfalls noch ansehnliche 4 Assists. Mit insgesamt 56 Strafminuten in 35 Partien bewies er, dass er auch kein Kind von Traurigkeit ist. In der vergangenen AHL-Saison erzielte Gabri in 37 Regular-Season-Spielen 3 Tore und gab 12 Vorlagen bei 48 Strafminuten und einer Plus-Minus-Wertung von +2, womit er der zweitbeste Verteidiger der Wildgänse war.

Gabri wird bei den Wildpferden das Trikot mit der Nummer 94 tragen.

loader