Zweiter Sieg gegen Landshut

Montag, 4. September 2017

2017-09-02-wsv-evl-web

Auch der zweite Test gegen den EV Landshut verlief erfolgreich und die Broncos konnten das neue Team ihres ehemaligen Trainers mit 5:3 besiegen.

Die Hausherren starteten furios und ließen die Bayern kaum zum Zug kommen. Patrick Berger im Tor der Gäste hatte von Beginn an alle Hände voll zu tun, während sich Gianluca Vallini erstmal gemütlich ausruhen konnte. Nach 4:45 Minuten wurde Schadewaldt hinausgestellt und Ben Duffy erzielte in Überzahl das 1:0, als er einen Bandenabpraller von Gabri über die Linie bugsierte. Noch während das Tor durgesagt wurde, spielte sich Franz mit einem Doppelpass mit Krogh frei und ließ Vallini mit einem platzierten Schlenzer ins Kreuzeck keine Chance. Bei dieser Aktion rissen Franz und Oberdörfer Vallini mit, der mit dem Kopf hart an den Torpfosten knallte, aber vorerst weiterspielen konnte.

Nach exakt sieben Minuten stand es also 1:1, und es dauerte erneut nur 45 Sekunden, ehe die Wildpferde auf 2:1 erhöhten. Ivan Deluca sah am langen Pfosten Tommy Kruselburger und dieser hatte keine Mühe, die Scheibe im praktisch leeren Tor unterzubringen. Die Hausherren blieben weiter am Drücker, doch in der 15. Minute nutzte Routinier Bill Trew ein Geschenk der Broncos-Abwehr zum erneuten Ausgleich.

Nach der Pause blieb Vallini dann mit Verdacht auf Gehirnerschütterung in der Kabine und für ihn kam Dominik Steinmann. Nach nur 2:40 Minuten leitete Gabri hinter dem Tor einen Gegenstoß ein, Felicetti legte in der neutralen Zone für Kofler ab, der den Turbo zündete und Berger mit einem harten und präzisen Handgelenksschuss zum 3:2 überwand. Duffy und Erlacher hatten weitere gute Chancen für die Weißblauen und der sehr sichere Dominik Steinmann musste in der 31. Minute gegen einen gefährlichen Tap-In-Versuch von Fischhaber retten. Nyren startete vier Minuten später im eigenen Drittel einen Angriff, den er mit einem verdeckten Schuss zum 4:2 dann selber abschloss.

Nach Ablauf einer Strafe gegen Felix Brunner, der sich nach dem Schlusspfiff des zweiten Drittels noch zwei Minuten eingefangen hatte, sah Sotlar den mitgelaufenen Giffen Nyren, der aus dem Slot volley abzog und auf 5:2 stellte. Die Broncos ließen nun die Zügel etwas schleifen und Schadewaldt gelang in der 48. Minute der dritte Gästetreffer im Powerplay, nachdem er einen Abpraller von Krogh verwertete. Die Hausherren konnten danach drei aufeinanderfolgende Powerplays nicht mehr nutzen und so endete die Partie mit einem verdienten 5:3 für die Broncos.

Die Tore:

1:0 – 06:16 – Duffy (PP) (Gabri, Nyren)
1:1 – 07:00 – Franz (Krogh)
2:1 – 07:45 – Kruselburger (Deluca)
2:2 – 14:54 – Trew (Wrigley)
3:2 – 22:40 – Kofler (Felicetti, Deluca)
4:2 – 34:39 – Nyren (Deanesi, Duffy)
5:2 – 42:08 – Nyren (Sotlar, Bahenský)
5:3 – 47:55 – Schadewaldt (PP) (Krogh)

Die Aufstellungen:

WSV Sterzing Broncos Weihenstephan: Vallini (Steinmann); Hackhofer, Nyren, Gabri, Oberdörfer, Messner, Trenkwalder, Maffia; Sotlar, Bahenský, Mantinger, Erlacher, Duffy, Deanesi, Deluca, Kofler, Felicetti, T. Gschnitzer, D. Gschnitzer, Brunner, Kruselburger;

EV Landshut: Berger (Engelbrecht); Meier, Krogh, Heiß, Gröger, Eigner, Kuhn, Schadewaldt, Baumgartner; Hofbauer, Wrigley, Retzer, Groß, Fischhaber, Sedlar, L. Abstreiter, Franz, Trew, P. Abstreiter, Forster, Reiter;

loader