Alps Hockey League
Regular Season
Weihenstephan Arena
17.10.2019 | 20:00
team-broncos-wipptal
Broncos Weihenstephan
W 2:1
team-fassafalcons
HC Fassa Falcons

Broncos holen sechs Punkte

Donnerstag, 17. Oktober 2019

2019-10-17-wsv-fas
Fassa ist geschlagen: Die Broncos jubeln über das 2:0, das die Partie entscheidet
Das Spiel gegen die Fassa Falcons war das erwartet schwierige Match gegen eine Mannschaft, die sich sehr viel stärker präsentierte als in den vergangenen Saisonen. Auch Coach Dustin Whitecotton zollte dem Gegner Respekt: „Fassa spielte sehr kompakt und diszipliniert, sie machten uns das Leben sehr, sehr schwer. Aber unsere Jungs haben sich ebenfalls an den Gameplan gehalten und im dritten Drittel haben wir uns dann die Seele aus dem Leib gespielt. Da haben wir das Spiel an uns gerissen, und das war der Unterschied.“

In der Tat neutralisierten sich die Teams in einer schnellen Partie weitestgehend, und trotz der leichten Feldvorteile für die Broncos hatten die Gäste die einzige wirkliche Großchance im ersten Drittel. In der siebten Minute sprang der Puck Chiodo vor die Füße, der Kanadier reagierte blitzschnell und schoss aus guter Position, doch Bacashihua war zur Stelle. In der 12. Minute hatten die Gäste die erste Powerplay-Chance, doch die Broncos neutralisierten die Überzahl perfekt, und bis zum Drittelende konnte Fassa keinen einzigen Torschuss mehr abgeben.

Auch im Mittelabschnitt hielten sich beide Teams die Waage, und auch eine sehr kleinliche Strafe in der 25. Minute gegen Lemay änderte daran nichts, denn die Unterzahlformationen der Wildpferde waren erneut in Hochform. Dann hatten die Wildpferde ihre erste Großchance, als die erste Sturmreihe in der 29. Minute einen gefährlichen Rebound knapp neben das Tor setzte. Chiodo hatte bei einer Fotokopie seiner ersten Chance ebenso wenig Glück wie Doggett 13 Sekunden vor der zweiten Pause, als Bustreo den Kanadier mit einem Querpass am langen Pfosten anspielte, doch Gästegoalie Zakharchenko stand Bacashihua in nichts nach.

Der Schlussabschnitt begann mit einer weiteren Großchance für Doggett, doch noch in der ersten Minute brach der Topscorer der Broncos den Bann. Lemay eroberte im Forecheck die Scheibe und ließ einen Verteidiger mit einer schönen Finte aussteigen, bevor er Doggett vor dem Tor ideal bediente. Nur fünf Minuten später eroberte Rene Deluca an der gegnerischen blauen Linie den Puck, Mantinger spielte den Querpass vor das Tor, wo Tobias Kofler die Scheibe zum vorentscheidenden 2:0 in die Maschen lenkte. Nun waren die Gäste stehend K.O., und Mantinger, Deluca und erneut Mantinger hatten noch weitere Großchancen, doch Zakharchenko hielt sein Team im Spiel.

Knapp zwei Minuten vor Schluss machte er für einen sechsten Feldspieler Platz und wenig später schlenzte Doggett die Scheibe in der Defensivzone über die Plexigalsumrandung, doch die Gäste konnten mit sechs Feldspielern gegen vier Broncos über 50 Sekunden lang keinen Torschuss abgeben. Dann musste auch noch Hackhofer auf die Strafbank, und mit drei Mann mehr erzielte der ehemalige Bronco Derek Eastman mit einem harten Direktschuss den Ehrentreffer der Gäste. Mehr war allerdings nicht drin und die Wildpferde erobern somit nicht nur die alleinige Tabellenführung in der Alps Hockey League zurück, sondern lassen auch den morgigen Gegner Asiago in der Wertung der Serie A hinter sich und ziehen mit Cortina und Gröden auf Platz vier gleich.
loader