Alps Hockey League
Regular Season
Weihenstephan Arena
28.11.2019 | 20:00
team-broncos-wipptal
Broncos Weihenstephan
- : -
team-cortina
SG Cortina Hafro

Bauchlandung gegen Cortina

Sonntag, 23. Dezember 2018

2018-12-22-wsv-cor
Einen herben Rückschlag setzte es gestern gegen Cortina
Die Broncos waren gestern gegen Cortina in Weihnachtsstimmung und verschenkten eine Partie, die sie in den regulären 60 Minuten gewinnen hätten müssen. Ohne die verletzten Tobias Kofler und Dino Andreotti und ohne ihren an Lungenentzündung erkrankten Headcoach Ivo Jan erspielten sich die Wipptaler genügend Chancen, um drei Spiele zu gewinnen, unterlagen aber am Ende mit 2:3 nach Verlängerung.
Die Gäste begannen sehr beherzt, aber die ersten Großchancen gehörten den Hausherren. Sotlar in der 10. und Just im Powerplay gut zwei Minuten später hatten den Führungstreffer auf der Schaufel, doch diesen erzielte nur wenig später Ayotte in Unterzahl, als er zu sehr alleine gelassen wurde und sich dafür mit einem schönen Tor bedankte. Drei Minuten vor Schluss hätten Just und McNally ausgleichen können, waren aber vor dem bärenstarken Marco De Filippo zu unkonsequent im Abschluss. Auf der anderen Seite musste Vallini gegen einen gefährlichen Powerplay-Onetimer von Lacedelli all sein Können aufbieten, um sein Team im Spiel zu halten. Wegen eines sehr harten Checks schied vier Sekunden vor der Pause auch Dominik Bernard verletzt aus und Vänttinen musste für vier Minuten auf die Strafbank.
Im daraus resultierenden Powerplay hatten die Broncos Großchance um Großchance, und als auch noch Trecapelli hinausmusste, fiel endlich der längst überfällige Treffer durch McNally, der abstauben konnte. Ein schöner Stretchpass von Borgatello fand in der 26. Minute Felicetti an der gegnerischen Blauen, der legte auf David Gschnitzer ab und dieser wurde vor dem Torabschluss gefoult. Den fälligen Penalty verwandelte Jure Sotlar mit traumwandlerischer Sicherheit zum 2:1. Das Chancensterben ging aber danach noch munter weiter, und Sotlar, Just und Erlacher vergaben goldene Möglichkeiten.
Im Schlussdrittel hatten die Hausherren das Spiel weiter gut unter Kontrolle und ließen nur sehr wenig zu. Als knapp sieben Minuten vor Schluss De Zanna auf die Strafbank musste, schien die Sache gelaufen. Dann allerdings musste Roland Hofer wegen einer recht kleinlichen Regelauslegung auf die Strafbank und nach der Rückkehr von De Zanna konnte Cortina eine Minute in Überzahl spielen. Das reichte den Ampezzanern, denn die Wildpferde konnten zweimal hintereinander trotz der sich bietenden Möglichkeit nicht klären und als Vallini einen Schuss von Trecapelli nur abprallen lassen konnte, war Vänttinen am schnellsten und hob den Puck zum Ausgleich in die Maschen.
In der Overtime waren beide Teams hauptsächlich darauf bedacht, keine Fehler zu machen, auch wenn die Broncos mehr Schüsse auf das Tor abgaben. Als schon jeder im Stadion mit den Gedanken im Penaltyschießen war, fand ein Schlenzer von Bruneteau irgendwie seinen Weg durch vier Spieler vor dem Tor und der Puck kullerte zum Siegtreffer über die Linie.

loader