Alps Hockey League
Regular Season
Stadio Odegar, Asiago
06.01.2020 | 20:30
team-asiago
Asiago Hockey
- : -
team-broncos-wipptal
Broncos Weihenstephan

Charakterbeweis trotz Niederlage

Freitag, 28. Dezember 2018

2018-10-18-wsv-asi
Ein Punkt wie ein Sieg – Die Broncos holten dreimal einen Rückstand auf und kehrten dank einer bärenstarken Charakterleistung aus Asiago mit einem Punkt nach Hause!
Im Odegar-Stadion von Asiago bewiesen die Wildpferde, was in ihnen steckt, mussten sich aber trotz einer starken kämpferischen Leistung mit 4:5 nach Penaltyschießen geschlagen geben. Tobias Kofler biss auf die Zähne und wurde prompt als bester Spieler der Partie ausgezeichnet, und auch Michael Messner war wieder einsatzbereit.
Gleich von Beginn an spürte man förmlich, dass die Broncos hier ein Statement abgeben wollten. Die Hausherren gingen zwar nach gut fünf Minuten durch einen verdeckten Schlagschuss von Miglioranzi eine Sekunde vor Ablauf der Strafe gegen Maffia in Führung, doch die Gäste ließen sich nicht aus dem Konzept bringen. Mantinger in der 7. und McNally in der 14. Minute hatten beste Möglichkeiten, doch Cloutier hielt beide Male.
Das zweite Drittel wurde mit einer Großchance von Just eröffnet, der jedoch aus bester Position am Tor vorbei schoss. Stevan machte es ihm wenig später gleich, und in der 23. Minute tauchte plötzlich Dal Sasso völlig alleine vor Vallini auf, der jedoch mit einem Big Save das Resultat bei 0:1 aus Sicht der Broncos hielt. Nach gut 26 Minuten tankte sich Bardaro mit einer starken Einzelaktion durch alle Gegenspieler durch, Rosa stand für den Abpraller goldrichtig und erhöhte auf 2:0. Die Broncos blieben aber davon unbeeindruckt, McNallys Tap-In-Versuch auf einen Traumpass von Sotlar ging nur Zentimeter am Pfosten vorbei, und nur zwei Minuten später fiel der überfällige Anschlusstreffer. Bustreo vernaschte die Hintermannschaft der Hausherren und Kruselburger brachte den Rebound im Gewühl irgendwie ins Tor. In der 34. Minute schließlich stand den Wildpferden die Glücksgöttin zur Seite, als Oberdörfer die Scheibe von der Bande irgendwie aufs Tor schlenzte und damit Cloutier völlig überraschte. Der Puck schlüpfte durch die Schoner des Nationaltorhüters und plötzlich stand es 2:2.
Die Freude über diesen ersten Auslgeich währte aber nur vier Minuten, denn Gellert war mit erneut mit einem Schuss von der blauen Linie durch dichten Verkehr erfolgreich. Nut 55 Sekunden später hielt Broncos-Kapitän Hackhofer ebenfalls von der blauen Linie drauf, sein Onetimer fand den Weg durch Freund und Feind hindurch und passte perfekt neben dem Pfosten ins Tor. So ging es beim Zwischenstand von 3:3 in die Kabinen.
Im Schlussdrittel wurde die Partie zusehends härter, und gute Chancen blieben auf beiden Seiten Mangelware, bis Schiedsrichter Stefenelli beschloss, Oberdörfer wegen eines absolut inexistenten Hakens hinauszustellen. Marchetti bedankte sich für diese geschenkte Möglichkeit und traf bei dichtem Verkehr vor Vallinis Gehäuse perfekt ins lange Eck. 11:42 Minuten vor Schluss lagen also erneut die Hausherren vorne, doch die Wildpferde dachten nicht einmal daran, sich in den Schmollwinkel zurückzuziehen. Rollende Angriffe auf Cloutiers Tor brachten Großchancen für McNally in der 54. und für Sotlar in der 58. Minute. Als den Broncos die Zeit davonzulaufen schien, hielt Christian Borgatello von der blauen Linie drauf und erzielte –wie konnte es anders sein- durch dichten Verkehr sein erster Saisontor.
In der Verlängerung hatte Asiago vier dicke Möglichkeiten, die Partie vorzeitig zu entscheiden, doch der glänzend aufgelegte Vallini und zweimal die Querlatte verwehrten ihnen den Erfolg. Im Penaltyschießen konnten Sotlar, Just und McNally für die Broncos kein Tor erzielen, während Bardaro im zweiten Versuch für Asiago traf und den Gelbroten den Extrapunkt sicherte.
loader