Es läuft nicht rund

Freitag, 8. Dezember 2017

2017-12-07-wsv-asi-web

Die Wildpferde ließen auch diese Chance ungenutzt und mussten gegen Asiago mit 2:4 klein beigeben, wobei das Spiel trotz der verletzungsbedingten Absenzen von Deanesi, Erlacher und Nyren durchaus in Reichweite gewesen wäre. Die Special Teams, die in dieser Saison eigentlich das Aushängeschild der Broncos wären, und vor allem das Powerplay blieben einiges schuldig.

Vor allem in den ersten 20 Minuten waren die Broncos zwar die bessere, die Gäste allerdings die gefährlichere Mannschaft. Das erste Powerplay für die Weißblauen führte auch zu einer Großchance, allerdings für Davide Dal Sasso, der bei einer 2-gegen-1-Situation den aufmerksamen Gianluca Vallini prüfte. Die Gäste machten zwar Druck, aber die Broncos verteidigten sich sehr geschickt und ließen kaum wirklich gefährliche Aktionen zu. Aus heiterem Himmel gingen die Gäste in Führung, als Rosa ein Bully in der Offensivzone gewann und Bardaro sich die Scheibe schnappte, die er dann aus dem Slot präzise einnetzte. Es folgte eine weitere fruchtlose Überzahl der Hausherren, bei denen Scandella einen Fehler von Bahenský an der blauen Linie zum Gegenstoß nutzte und von Gabri in letzter Not nur mehr per Notbremse gestoppt werden konnte. Jonny Vallini blieb allerdings beim fälligen Penalty Sieger. Ganze drei Sekunden vor der ersten Sirene fing David Gschnitzer mit einer starken Aktion eine Scheibe im Aufbau der Gäste ab und spielte weilter auf Duffy. Dieser umkurvte das Tor und legte mustergültig auf Bahenský ab, der aus zwei Metern nur mehr einzudrücken brauchte.

Der Mittelabschnitt war bis zur 30. Minute eine Fotokopie der ersten 20 Minuten, ehe Felicetti einem Gegenspieler in der neutralen Zone die Scheibe abluchste, beim sehenswerten Alleingang aber dann am Pfosten scheiterte. In der 33. Minute zeigten dann die Gäste, wie man effizient Überzahl spielt, als Bardaro einen etwas glücklichen Querpass durch ein Gewühl an Verteidigern irgendwie zu Scandella brachte, der am langen Pfosten nur mehr einzudrücken brauchte. Erneut gelang der Hausherren aber eine starke Reaktion, als Felix Brunner 3:50 Minuten vor Schluss nach einem Schuss von Tobias Kofler zum Ausgleich abstaubte.

Das dritte Drittel begann mit einer Unterzahl der Broncos, von der nur 17 Sekunden übrig waren, aber die reichten den Gästen zur entscheidenden 3:2-Führung. Casetti schlenzte die Scheibe von der blauen Linie aufs Tor, wo sie im dichten Verkehr wohl noch abgelenkt wurde und Vallini keine Chance mehr blieb. Die Wildpferde bemühten sich noch, zum dritten Mal in diesem Spiel auszugleichen, aber Asiago war über das gesamte Schlussdrittel dem 4:2 näher als die Broncos dem 3:3. Vallini hielt sein Team mit starken Paraden im Spiel, bevor er in der Schlussminute vom Eis ging und Benetti zum 4:2-Endstand in das leere Tor traf.

loader