Ritten erneut glücklicher Sieger

Sonntag, 11. Februar 2018

2018-02-10-rit-wsv
Eisath erzielt das 1:0 für die Rittner Buam
Wie schon im Heimspiel der Alps Hockey League, als die Buam beim 2:1 n.P. das glücklichere Ende für sich hatten, mussten die Broncos am Samstag erneut eine bittere Niederlage verdauen, die eigentlich unverdient war.

Die intensive, aber sehr saubere Partie begann mit zwei guten Chancen der Buam durch Markus Spinell und Lutz, aber Duffy und Felicetti antworteten postwendend. In der 8. Minute schlenzte Eisath die Scheibe zum ersten Mal in die Maschen, und die Broncos wirkten etwas geschockt. 6 Minuten vor der ersten Sirene holte aber Bustreo die Scheibe aus der Ecke, Duffy legte auf Sotlar ab, der den Puck perfekt in das Kreuzeck setzte.

Im zweiten Spielabschnitt hatten zunächst die Wildpferde beste Chancen durch Felicetti und Deluca, aber Killeen zeigte sich von seiner besten Seite. In Führung gingen aber erneut die Buam, als Oscar Ahlström in der 32. Spielminute aus dem Gewühl zum 2:1 traf. Die Broncos blieben diesmal aber am Drücker und schnürten den amtierenden Italienmeister teilweise im eigenen Drittel ein, doch Killeen behielt stets den Überblick.

So auch in der 44. Minute, als Bustreo und Duffy einen 2-gegen-1-Konter fuhren, und der Rittner Goalie auf den Rebound nach Bustreos Schuss eine absolute Wundertat gegen Duffy vollbrachte. Vallini stand ihm wenig später in nichts nach, als er zuerst gegen Oscar Ahlström und dann gleich nacheinander gegen Caletti und Traversa blendend hielt. Dazwischen durfte auch Killeen noch einmal mit einem unglaublichen Reflex sein ganzes Können zeigen, als er auf einen abgefälschten Schuss im allerletzten Moment noch seinen Schoner ausfuhr. Gegen Sotlars zweiten Treffer in der 50. Minute war er allerdings machtlos, doch die Freude über den erneuten Ausgleich währte nicht lange. Gerade mal gute zwei Minuten später hielt Lutz von der blauen Linie drauf und sein Schuss durch dichten Verkehr schlug hinter Vallini zum 3:2 ein. 2:41 Minuten vor der Schlusssirene versuchte es Nyren ebenfalls von der blauen Linie und sein Schlenzer fand durch Freund und Feind hindurch irgendwie den Weg ins Tor.

Es musste also die Verlängerung entscheiden und dort begingen die Broncos den alles entscheidenden Abwehrfehler, Caletti am langen Pfosten alleine zu lassen und der Rittner Neuzugang machte den Traum vom verdienten Finaleinzug der Broncos zunichte.
loader
schneemann-1920

Family Day

Am 13. Jänner ist Familientag in der Arena - Spielanpfiff gegen den HC Fassa um 18:00 Uhr