Auswärtsfluch gebrochen

Donnerstag, 10. Januar 2019

2018-12-22-wsv-cor
Jure Sotlar erzielte gegen Cortina den Siegreffer im Powerplay
Seit dem 24. November hatten die Wildpferde auswärts nicht mehr gewonnen, doch gestern brachen sie im Duell mit dem Tabellennachbarn Cortina den Bann: Ein 3:2-Sieg nach 60 Minuten und drei wichtige Punkte für die AHL-Tabelle waren der Lohn für eine gute Partie der Broncos!
Dabei begann das Spiel nicht nach dem Geschmack der Wipptaler, bei denen Kyle Just ins Lineup zurückkehrte, Dominik Bernard aber noch grippegeschwächt fehlte. Riccardo Lacedelli schlenzte die Scheibe nach schöner Vorarbeit von Ayotte nach nur viereinhalb Minuten zum 1:0 in die Maschen. Die Reaktion der Broncos folgte aber auf dem Fuß und in der 12. Minute kam dann der verdiente Ausgleich. Maffia täuschte die Torumrundung an, legte aber noch auf Kruselburger ab, der am kurzen Pfosten eine Öffnung fand.
Im zweiten Spielabschnitt waren dann die Broncos die tonangebende Mannschaft, während die Hausherren so gut wie von der Bildfläche verschwunden waren. Erlacher und Just blieben bei Großchancen vorerst noch ohne Erfolg, doch in der 26. Minute hatte Mantinger auf den „Stangerlpass“ von Felicetti keine Mühe, die Broncos in Führung zu bringen. Paolo Bustreo hatte zweieinhalb Minuten später das 3:1 auf dem Schläger, das dann Jure Sotlar in Überzahl in der 32. besorgte. Sein präziser Schlenzer an den langen Pfosten beendete auch den Abend von Marco De Filippo im Kasten der Hausherren, der für Burzacca Platz machte. Mit diesem Wechsel ging ein Ruck durch das Team von Giorgio De Bettin, doch mehr als eine exzellente Doppelchance für Lacedelli und Barnabò gleich anschließend schaute nicht heraus.
Der Schlussabschnitt begann praktisch mit dem Anschlusstreffer durch Sanna, der im Konter einen präzisen und harten Handgelenksschuss aus dem Bullykreis am kurzen Pfosten versenkte, und dieser Treffer gab den Hausherren Aufwind, die fortan präsenter waren als noch im Mittelabschnitt. Die Wildpferde behielten aber die Zügel der Partie in der Hand und kontrollierten die Angriffsbemühungen der Ampezzaner zumeist sehr souverän. Hackhofer und Bustreo hätten den Sieg noch deutlicher ausfallen lassen können, aber Burzacca sorgte mit seinem Mini-Shutout dafür, dass eine kuriose Serie an Resultaten zwischen Cortina und den Wipptal Broncos bestehen blieb.
Nicht nur endeten alle vier Aufeinandertreffen in dieser Saison mit dem Ergebnis von 3:2; alle acht bisher in der Alps Hockey League gespielten Partien zwischen diesen beiden Teams wurden mit nur einem Tor Unterschied entschieden. Das letzte Spiel, das mit mehr als einem Tor Unterschied endete, war der 4:2-Sieg der Broncos über Cortina in der Weihenstephan Arena am 25. Februar 2016!

Family-Day am Sonntag gegen Fassa
Beim Nachholspiel gegen Fassa am Sonntag, den 13. Jänner um 18:00 Uhr, steigt der erste Family Day der Wipptal Broncos, für den wir Pfiff Toys als Partner gewinnen konnten. Während dem Spiel gibt es tolle Überraschungen für unsere kleinen Fans, und nach dem Spiel besteht die Möglichkeit, mit der Mannschaft Eislaufen zu gehen!
loader
schneemann-1920

Family Day

Am 13. Jänner ist Familientag in der Arena - Spielanpfiff gegen den HC Fassa um 18:00 Uhr