Aus und vorbei!

Freitag, 15. März 2019

2019-03-14-wsv-jes
An ihnen und den üblichen, unermüdlichen Kämpfern im Team lag es bestimmt nicht, dass die Broncos diese Saison mit einer bitteren Enttäuschung abschließen mussten.
Die Saison der Broncos ist nach der zweiten 0:3-Niederlage gegen Jesenice zu Ende. Das Team von Ivo Jan konnte erneut kein Rezept gegen die körperlich starke und sehr selbstbewusst auftretende Mannschaft aus Slowenien finden und verabschiedet sich somit ohne Torerfolg aus den Pre-Playoffs.

Das Match begann mit einer guten Chance durch Paolo Bustreo, und in den ersten zehn Minuten war die Partie sehr ausgeglichen. Dann übernahmen allerdings zusehends die Gäste das Ruder, drückten die Hausherren in die Defensivzone und kamen mit Svetina in der 11. Minute zur ersten Großchance. In Überzahl hatte Gagnon drei Minuten später erneut die Führung auf dem Schläger, doch der bärenstarke Gianluca Vallini hatte wieder die richtige Antwort parat. Wenige Sekunden vor der ersten Sirene waren die Broncos im Powerplay und nach einem schönen Spielzug scheiterte Nardi nur knapp an Matt Climie.

In den ersten Minuten des zweiten Drittels neutralisierten sich die Teams dank starker Defensivarbeit weitestgehend, bis Sodja in der 28. Minute einen langen Pass durch den Torraum auspackte, den Sersen mit einem Direktschuss aus spitzem Winkel veredelte. Die Gäste waren von diesem Treffer beflügelt und begannen erneut, die Wildpferde im eigenen Drittel festzusetzen. Basic scheiterte in der 30. Minute erneut am überragenden Vallini, bevor Broncos-Topscorer McNally sein Team mit zwei aufeinanderfolgenden 2+2-Minuten-Strafen schwächte. Die Powerplays überstanden die Wildpferde dank eines exzellenten Unterzahlspiels unbeschadet, doch im Spiel vier gegen vier versetzte Cimzar ihnen knapp drei Minuten vor der zweiten Pause den Todesstoß.

Kapitän Fabian Hackhofer prüfte Climie nach vier Minuten im Schlussabschnitt mit einem gefährlichen Rebound, doch danach schafften es die Wipptaler nicht mehr, sich gefährliche Chancen zu erarbeiten. Im Gegenteil, Gianluca Vallini musste sein Team mit mehreren starken Saves im Spiel halten. Fast vier Minuten vor Spielende nahm Ivo Jan seinen Goalie vom Eis, doch mehr als einige Distanzschüsse schauten nicht heraus. Cimzar fixierte mit einem Treffer ins leere Tor den Endstand.

Damit ist eine Saison, die sehr hoffnungsvoll gestartet war, mit einer bitteren Enttäuschung zu Ende gegangen. Die Vereinsführung möchte sich trotzdem bei allen Fans, Unterstützern, Sponsoren, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bedanken!

Wer noch nicht genug hat:
Unsere U19 und das IHL-Division-I-Team stehen noch mit beiden Beinen in den Playoffs. Die U19 konnte sich gestern im ersten Viertelfinalspiel mit 2:1 n.P. gegen die Bozen Foxes Academy durchsetzen und spielt am Sonntag in der Weihenstephan Arena um 17:30 Uhr um den Einzug ins Halbfinale.

In der Division I (ex Serie C) gibt es zehn Jahre nach dem überraschenden Triumph der damals jungen Wilden über das haushoch favorisierte Team aus Valpellice eine Art Neuauflage des Serie-A2-Finales von 2009. Die Jungs von Trainer Roman Vanek eliminierten sowohl Chiavenna im Viertelfinale als auch den Regular-Season-Sieger Toblach Icebears im Halbfinale und spielen nun gegen ValpEagle um den Titel. Spiel 1 findet am Samstag, 23. März in Torre Pellice statt, Spiel 2 steigt am Samstag, 30. März um 19:30 Uhr in der Weihenstephan Arena.
loader
schneemann-1920

Family Day

Am 13. Jänner ist Familientag in der Arena - Spielanpfiff gegen den HC Fassa um 18:00 Uhr