Spiel 1 an Jesenice – morgen Revanche

Mittwoch, 13. März 2019

2018-19-mcnally
Topscorer Brandon McNally blieb in seinem ersten Playoffspiel für die Broncos ohne Punkt.
Gestern unterlagen die Wildpferde im ersten Spiel der Pre-Playoffs gegen Jesenice mit 0:3, und die Slowenen stellten somit in der Best-of-Three-Serie auf 1:0 zu ihren Gunsten.

In den ersten Minuten der schnellen und intensiven Partie hatten sich die Teams gegenseitig gut unter Kontrolle, wobei die Hausherren in der Offensive aktiver waren. In der 10. Minute wurde Vallini bei einem Rebound zum ersten Mal ernsthaft geprüft, und fünf Minuten später folgte die Antwort der Broncos mit einem gefährlichen Direktschuss von Erlacher. 2:20 vor der ersten Drittelsirene tankte sich Mantinger durch zwei Gegenspieler durch, konnte aber Climie nicht bezwingen, während eine Minute später auf der Gegenseite Vallini ebenso hellwach sein musste, um eine Direktabnahme von Brus zu entschärfen.

3 Minuten nach der Pause kam Brus im Slot frei zum Schuss, doch Vallini war erneut zur Stelle. Die Partie ging wie bereits im ersten Drittel sehr intensiv weiter, und die Teams schenkten sich sehr wenig. So dauerte es bis zur 28. Minute, bevor die Broncos zur einzigen echten Torchance im zweiten Abschnitt durch Felicetti kamen, gegen dessen Onetimer aus dem hohen Slot aber erneut Climie Sieger blieb. Im nächsten Wechsel gab es dann die erste Strafe der Partie gegen McNally, und eine knappe Minute später folgte ihm Felicetti. Nun wurde es in 68 Sekunden doppelter Unterzahl brenzlig, doch die brandgefährlichen Onetimer von Cimzar und Pem hielt Vallini sicher.

Sodja und Kalan konnten mit einer 2-gegen-1-Aktion in der 33. Minute Vallini ebensowenig überwinden, und dann musste Stojan wegen eines Checks gegen den Kopf von McNally für vier Minuten auf die Strafbank. Die Powerplayformationen der Broncos brachten aber gegen das beste Unterzahlspiel der Liga herzlich wenig zustande, und die beste Chance hatten die Hausherren mit einer Querlatte von Rodman im Konter. Eine Minute vor Schluss traf Kalan erneut nur Metall, und mit zehn Sekunden auf der Uhr verfehlte Svetina auf Rebound das leere Tor. Die Broncos waren mit dem 0:0 nach 40 Minuten also recht gut bedient.

Auch im Schlussabschnitt waren die Broncos vor allem mit den Defensivaufgaben beschäftigt, doch hie und da gelang ein gefährlicher Konter. In der 49. Minute verfehlte Maffia das Tor nur knapp, und eine Minute später musste Vallini gegen einen Onetimer von Paradis aus spitzem Winkel erneut all sein Können aufbieten. 51:05 Minuten lang hielt Fort Broncos den Angriffen der Stahlstädter stand, doch dann lenkte Miha Brus einen Schlenzer von Tavzelj ins Tor ab. Die Wildpferde warfen alles nach vorne, aber 3:55 Minuten vor Schluss nutzte Kalan ein Missgeschick eines Broncos-Verteidigers an der blauen Linie aus. Vallini versuchte noch, ihm den Puck vor der Nase wegzuschnappen, die Scheibe sprang in die Luft, Kalan hatte aber das Puckglück und konnte ins leere Tor zum 2:0 einschieben. Ivo Jan nahm noch seinen Goalie vom Eis, und erneut war es Kalan, der mit einem Schuss ins verwaiste Tor den 3:0-Endstand fixierte.

Morgen Spiel 2 in der Weihenstephan Arena
Morgen um 20:00 Uhr werden die Broncos in der Weihenstephan Arena noch einmal alles in die Waagschale werfen, um das Entscheidungsspiel am Samstag zu erzwingen. David Gschnitzer, der gestern aus Studiengründen verhindert war, kehrt wieder ins Lineup zurück, während Tommy Kruselburger weiterhin fehlen wird. Bei den Gästen könnte Stojan gesperrt sein.
loader
schneemann-1920

Family Day

Am 13. Jänner ist Familientag in der Arena - Spielanpfiff gegen den HC Fassa um 18:00 Uhr