Broncos vertrauen erneut auf finnischen Goalie

Sonntag, 11. Mai 2014

puurula-web

Der WSV Sterzing Broncos Weihenstephan gibt hoch erfreut bekannt, dass der 31-jährige Finne Joni Puurula verpflichtet werden konnte.

Nach Marko Leinonen und Joni Myllykoski bauen die Wildpferde somit erneut auf einen finnischen Torhüter mit anspechendem Curriculum. Joni Myllykoski, der zum finnischen Erstligisten HPK Hämeenlinna wechselt, war es auch, der den Kontakt zu Puurula herstellte.

Puurula über seinen Wechsel ins Wipptal: „Ich kenne Joni Myllykoski von Asplöven, wo er sich fithielt bevor er nach Italien kam. Wie er will auch ich noch einmal einen Angriff starten und mich für einen Vertrag in einer starken Liga empfehlen, und so hat er hat mir den Wechsel zu den Broncos wärmstens ans Herz gelegt. Myllykoski hat mir sowohl über die Broncos als auch über die Liga sehr viel Gutes erzählt. Das Niveau ist für einen Goalie ziemlich anspruchsvoll, auch wenn ein völlig anderer Stil gespielt wird als in Finnland. Ich will schon seit Langem einmal in Mitteleuropa spielen und mich dort präsentieren, und ich bin froh, dass es nun geklappt hat.“

Puurula, der im Jahr 2000 von den Montréal Canadiens gedraftet wurde, kommt vom kasachischen Club Arlan Kokshetau zu den Wildpferden, mit dem er den Vizemeistertitel gewinnen konnte und bis zum Halbfinale sehr starke Playoffs spielte. Dann zog er sich eine schmerzhaften Gewebeentzündung am Knöchel zu, biss jedoch auf die Zähne und spielte auch den Großteil der Finalserie, wenn auch nicht in Höchstform. Bis zum Jahresende 2013 stand er beim schwedischen Allsvenskan-Club Asplöven unter Vertrag, wo er 2012/13 bei seinem Comeback auf der großen Eishockey-Bühne eine führende Rolle bei der Vermeidung der Relegation spielte.

Seine Karriere in der finnischen SM-Liiga begann 2001/02, als er bei HPK Hämeenlinna im zweiten Spiel der Playoffs den Stammtorhüter ablöste und nicht mehr zurückblickte. Mit Intermezzos in Russland bei Salavat Yualev Ufa (04/05) und in der Allsvenskan bei Leksand (06/07) absolvierte Puurula bei HPK, TPS Turku, SaiPa Lappeenranta und Jokerit Helsinki insgesamt 132 Regular-Season- und 43 Playoff-Spiele. Nach einer guten Saison beim dänischen Erstligisten Aalborg erhielt er im Sommer 2009 allerdings kein Vertragsangebot aus der SM-Liiga mehr und wollte deshalb seine Karriere beenden.

Nach einem Jahr Pause heuerte er für die Saison 2010/11 aber beim Drittligisten JHT Kalajoki an, um sich in Form zu bringen. Bereits im Jänner hatte er auch aus der SM-Liiga mehrere Angebote vorliegen, doch er entschied sich für den Mestis-Klub Vaasan Sport. Auch Dank Puurulas überragender Leistungen in den Playoffs (93,7 % Fanquote und 1,94 GAA) gewann der Klub die Meisterschaft. 2011/12 verteidigte Vaasa den Meistertitel und Puurula war in den Playoffs noch stärker als im Vorjahr. Mit 95,6 % Fanquote und nur 1,20 Gegentoren pro Spiel wurde er zum wichtigsten Spieler (MVP) der Playoffs gekürt und ins All-Star-Team der Liga gewählt.

Joni Puurula kann auf große Erfahrung auf höchstem Niveau zurückblicken. Er läuft in wichtigen Spielen und in den Playoffs pünktlich zur Höchstform auf und hat insgesamt bereits 91 Playoff- und Qualifikationsspiele auf dem Buckel. Auf die neue Erfahrung bei den Broncos freut sich der sympathische Finne schon: „Ich kann es nicht erwarten, dass es losgeht. Joni Myllykoski hat mir so viel Gutes erzählt, und für meine Familie ist die hohe Lebensqualität im Wipptal natürlich ideal. Aber deswegen komme ich nicht zu den Broncos. Ich will mich verbessern und wieder für eine starke Liga empfehlen, und ich werde in jedem Spiel alles geben. Ich will den Broncos helfen, den nächsten Schritt zu machen und bereits vom ersten Saisonspiel an Erfolg zu haben.“

loader