Matti Näätänen verstärkt die Defensive

Donnerstag, 26. Juni 2014

naeaetaenen

Der WSV Sterzing Broncos Weihenstephan gibt erfreut die Verpflichtung des Verteidigers Matti Näätänen bekannt.

Der Offensivverteidiger, der am 17. Juli 31 Jahre alt wird, stammt aus der finnischen Hauptstadt Helsinki und ging einen eher ungewöhnlichen Weg. Näätänen spielte bis vor sechs Jahren als Stürmer und schaffte es als solcher nicht nur in die finnische U16- und sogar in die U20-Auswahl, sondern kann auch Engagements bei den Espoo Blues und den Pelicans Lahti in der SM-Liiga sowie bei Frisk Asker in Norwegen und dem HC Vsetin in der tschechischen Extraliga vorweisen.

Dass ein Stürmer erst mit 25 Jahren in die Verteidigung wechselt, ist zwar ungewöhnlich, doch es kann sehr gut funktionieren, wie die Broncos-Fans, die sich an Rob Donovan erinnern können, sicherlich bestätigen werden. So war auch Näätänen seit seiner „Bekehrung“ in der Saison 2008-09 fünf Spielzeiten lang einer der besten Offensivverteidiger in der zweiten finnischen Liga. In in 245 Mestis-Spielen mit Jokipojat Joensuu erzielte er 44 Tore und gab 80 Vorlagen, doch gleichzeitig vernachlässigte er seine Defensivaufgaben nicht, denn nach einer ersten Anlaufphase war er in der Plus-Minus-Wertung stets unter den Besten seines Teams.

„Wir hatten damals bei Jokipojat sehr viele Verletzungen in der Verteidigung und der Trainer fragte mich, ob ich bereit wäre, als Verteidiger zu spielen. Ich wollte meinem Team natürlich helfen und willigte ein. Danach wollte ich nie wieder als Stürmer spielen, weil mir das Spiel auf der Verteidigerposition so sehr gefiel!“, erzählt Näätänen über diesen ungewöhnlichen Schritt. Zu seinem Engagement im Wipptal meint er: „Ich weiß zwar nicht viel über die italienische Liga, doch Joni Myllykoski hat mir nur Gutes über Sterzing und die Broncos erzählt, weshalb mir die Entscheidung nicht schwerfiel, als mir die Broncos ein Angebot machten.“

Einen kurzen Abstecher zu Herning in die erste dänische Liga beendete er nach nur fünf Spielen aus persönlichen Gründen, doch in den 68 Partien für Kaufbeuren hinterließ Näätänen einen exzellenten Eindruck. Mit insgesamt 30 Toren, davon 11 in Überzahl, holte er sich auch die Torschützenkrone unter allen DEL2-Verteidigern und gab dazu noch 21 Assists für 49 Punkte bei 38 Strafminuten.

Broncos-Headcoach Axel Kammerer, der sich bei Trainern, Mitspielern und Gegnern in der DEL2 eingehend über seinen neuen Schützling informiert hat, beschreibt ihn wie folgt: „Näätänen ist ein sehr guter Eisläufer, der in der Defensive zuverlässig und kompromisslos, aber nicht überhart spielt, über einen exzellenten Schuss verfügt und im Powerplay sehr gefährlich ist. Da er rechts schießt und eine große taktische Disziplin mitbringt, ist er genau das, was wir auf der Verteidigerposition suchen.“

Dies bedeutet auch, dass sich die Broncos schweren Herzens von Derek Eastman verabschieden. Der sportliche Leiter Egon Gschnitzer bedauert diesen Schritt: „Wir brauchen einen Rechtsschützen in der Verteidigung und da wir mit nur einem Importspieler in der Defensive planen, war die Entscheidung leider klar. Easty war in den letzten beiden Jahren mit seiner professionellen Einstellung und seiner hundertprozentigen Loylität zum Club eine zentrale Figur in unserem Team. Einen Spieler und vor allem einen Menschen seines Klaibers gehen lassen zu müssen, ist immer eine schwierige Entscheidung, und wir möchten uns bei ihm für alles bedanken, was er in den letzten beiden Jahren geleistet hat. Wir wünschen ihm alles Gute und hoffe, dass wir uns wiedersehen.“

loader