Mark Demetz und Johnny Lazo verstärken die Broncos!

Freitag, 10. Juli 2015

demetz-lazo
Mark Demetz im Finale der Serie A2 2013 und Johnny Lazo im Trikot der University of Alberta Bears

Der WSV Sterzing Broncos Weihenstephan gibt mit großer Freude die Verpflichtung des Grödner Torhüters Mark Demetz sowie des kanadischen Centers Johnny Lazo bekannt.

Der 34-jährige Mark Demetz ist für die Wipptaler Fans kein Unbekannter, denn er war für die Broncos-Stürmer nicht nur in der Serie-A2-Finalserie 2013 gegen Eppan ein rotes Tuch. In den fünf Spielen gegen die Piraten ließ Demetz damals nur einen einzigen Schuss passieren, und zwar den siegbringenden Penalty von T.J. Caig in Spiel eins. Ansonsten hielt er unglaubliche 165 (!) Schüsse, die die Broncos-Stürmer aus dem Spiel abfeuerten, ohne ein Tor zu kassieren.

Der Goalie aus St. Christina kann auf einen reichen Erfahrungsschatz von 108 Spielen in der Serie A, 342 Spielen in der Serie A2 und 43 Spielen in der INL zurückblicken, davon bestritt er alleine 79 Partien in den Playoffs. Dass er noch nicht zum alten Eisen gehört, bewies Mark in der letzten Serie-A-Saison, in der er Stammgoalie des HC Gherdëina war. In der ersten Phase sowie in den Playoffs hatte er die besten Statistiken aller einheimischen Goalies aufzuweisen: 92,6 % Fangquote und 2,36 Gegentore in der ersten Phase, 94,5 % und 1,5 GAA in den Pre-Playoffs sowie mehr als respektable 91,1 % in den vier Spielen gegen haushoch überlegene Rittner Buam sind der Beweis, dass der ehrgeizige Torhüter noch mehr als genügend Benzin im Tank hat. Nicht umsonst wurde er auch für die beiden EIHC-Turniere des Nationalteams in Ungarn und Österreich einberufen, wo er gegen Korea (3:4 n.P., 91,2 %) und Slowenien (0:7, 75,9 %) zum Einsatz kam.

Der sportliche Leiter Egon Gschnitzer ist über die Verpflichtung sehr erfreut: „Mit Mark haben wir einen äußerst professionellen und bis in die Haarspitzen motivierten Goalie, der uns mit Sicherheit weiterhelfen wird. Ich war überrascht, als er mich anrief und sagte, er möchte unbedingt noch eine oder zwei Saisonen anhängen und er wäre sehr interessiert, zu den Broncos zu kommen. Wir haben dann nicht lange gezögert, denn er ist immer noch einer der besten einheimischen Goalies und wir haben nun die Möglichkeit, im Sturm einen zusätzlichen Importspieler zu verpflichten.“

Dieser Importstürmer ist Johnny Lazo, 1989 in Winnipeg geboren und war in der Western Hockey League bei den Tri-City Americans Teamkollege von Adam Hughesman. Der quirlige Center, der auch auf dem Flügel eingesetzt werden kann, ist mit 171 cm und 77 kg zwar kein Riese, doch ein Blick auf seine Karriere zeigt, dass er sich durchsetzen kann. 76 Tore und 170 Punkte in 217 WHL-Spielen sowie 55 Tore und 132 Punkte in 136 Partien für die University of Alberta Bears der kanadischen Universitätsliga (CIS) sprechen eine deutliche Sprache.

Für die Bears erzielte er zusätzlich 11 Tore und 23 Punkte in 20 Playoff-Spielen sowie zwei Tore in insgesamt fünf Finalspielen um den nationalen College-Titel, den er mit den Bears 2014 und 2015 gewann. Mehrere Auszeichnungen als Spieler der Woche in der WHL sowie Nominierungen in die All-Rookie- und All-Star-Teams der CIS runden das Gesamtbild ab.

Egon Gschnitzer meint dazu: „Clayton Beddoes hat exzellente Informationen über Johnny eingeholt und er wird für uns eine echte Verstärkung sein. Wir hatten letztes Jahr abseits von der ersten Sturmreihe große Probleme in der Offensive und mit Johnny haben wir eine zusätzliche Waffe in der Hand. Er ist ein schneller Eisläufer, stark an der Scheibe, mit einem guten Torriecher ausgestattet und bringt somit alle Voraussetzungen mit, in der Serie A ein gefährlicher Stürmer zu sein.“

Die Verpflichtung von Lazo hilft auch, die Abgänge von Christian Sottsas und Gunnar Braito im Sturm zu kompensieren, die ihre Karriere zumindest auf Serie-A-Niveau beenden werden. Die Broncos möchten sich bei ihnen für ihren Einsatz im weißblauen Trikot bedanken. Gunnar „Gunne“ Braito spielte in den letzten drei Saisonen im Wipptal und erzielte für die Broncos in 51 Serie-A2- sowie 89 Serie-A-Spielen 23 Tore und 53 Punkte. „Sotts“ stand in nicht weniger als neun Saisonen und 392 Spielen für die Broncos auf dem Eis und ist in dieser Zeit zu einem waschechten Bronco geworden. Der gesamte Verein wünscht Euch beiden alles Gute auf Eurem weiteren Weg!

loader