Alps Hockey League
Runde 19
Stadio Gianmario Scola, Alba di Canazei
24.11.2018 | 20:00 Uhr
team-fassafalcons
HC Fassa Falcons
W 1:6
team-broncos-wipptal
Broncos Weihenstephan

Broncos galoppieren weiter

Sonntag, 25. November 2018

2017-09-28-wsv-fas-hi-jpg
Luca Felicetti trifft auch gegen sein ehemaliges Team
Die Wildpferde feierten gestern Abend gegen die Fassa Falcons den vierten Sieg in Folge und behaupteten damit nicht nur Platz acht in der Tabelle der Alps Hockey League, sondern verkürzten auch gegenüber den direkt vor ihnen liegenden Teams. Salzburg auf Platz vier ist bei zwei Spielen mehr nun nur mehr vier Punkte voraus.

Ivo Jan musste weiterhin auf Jure Sotlar, David Gschnitzer und Paul Eisendle verzichten, doch sein Team war gegen Fassa nie ernsthaft in Gefahr. Mit Fortdauer des ersten Drittels wurden die Wildpferde stärker und stärker und gingen nach gut 14 Minuten verdient mit Mantinger in Führung.

Im Mittelabschnitt war es erneut die überragende zweite Sturmreihe mit Erlacher, Kofler und Mantinger, die mit Mantingers zweitem Treffer an diesem Abend nach nur 1:44 Minuten verdoppelte. Von den Hausherren war noch immer relativ wenig zu sehen, als Paolo Bustreo und Tobias Kofler kurz vor Spielmitte innerhalb von zweieinhalb Minuten die Partie entschieden. Noch vor der zweiten Pause stellte Kyle Just in der 38. Minute auf 5:0.

Im Schlussabschnitt verlegten sich die Gäste darauf, das Ergebnis zu verwalten, und zwei Überzahlspiele blieben ungenutzt. Elias Thum machte in der 50. Minute Vallinis Shutout zunichte, ehe Luca Felicetti vier Minuten vor Schluss das 6:1-Endergebnis fixierte.

Diese drei Punkte zählten natürlich nicht nur für die Tabelle der Alps Hockey League, sondern auch für die Serie A, wo sich die Broncos bei einem Spiel weniger ein Vier-Punkte-Polster auf den Tabellenfünften Milano Rossoblu erarbeiten konnten. Damit sind die Wildpferde weiterhin voll auf Kurs, sich für das Halbfinale der Serie A zu qualifizieren, welches ab dem 22. Jänner in einem Mini-Playoff im Best-of-Two-Format ausgetragen wird.
loader