Alps Hockey League
Runde 39
Mercedes-Benz Sportpark, Kitzbühel (AUT)
14.02.2019 | 20:00 Uhr
team-kitzbuehel
EC Die Adler Kitzbühel
W 2:1 OT
team-broncos-wipptal
Broncos Weihenstephan

Zwei mühsam erkämpfte Punkte

Samstag, 16. Februar 2019

2018-11-03-wsv-cor-kofler
„Tube“ erzielte gegen Kitzbühel den Siegtreffer und möchte auch heute gegen Jesenice erfolgreich sein
Ohne Christian Borgatello (Leistenprobleme) und Mitch Nardi (Bauchmuskelzerrung) holten die Wildpferde vorgestern Abend den ersten Auswärtssieg gegen den EC Kitzbühel, wenngleich „nur“ in der Verlängerung. Das 2:1 n.V. genügte nicht, punktemäßig mit Feldkirch gleichzuziehen und damit Platz sieben zurückzuerobern, doch angesichts der prominent besetzten Liste der Teams, die aus Kitzbühel mit leeren Händen nach Hause fahren mussten, sind die zwei Punkte als Erfolg zu verbuchen.
Die Hausherren spielten hart und extrem aggressiv, sodass Chancen auf beiden Seiten Mangelware blieben und die gezählten Torschüsse zumeist harmlos waren. Die Broncos gingen in der 8. Minute in Führung, als Hofer die Scheibe in Richtung Tor schlenzte und Bustreo sie noch entscheidend abfälschte. In der 11. Minute schließlich die erste gute Chance für die Hausherren, doch Mader überraschte den aufmerksamen Vallini mit seinem Direktschuss nicht. Es war nur eine Frage der Zeit, bis die harte Spielweise der Kitzbühler ins Auge ging: 1:20 Minuten vor der ersten Pause checkte Hochfilzer Hackhofer lange nach der Puckabgabe und musste für vier Minuten wegen eines late Hit auf die Strafbank, doch der Kapitän der Broncos konnte nicht weiterspielen.
Das Überzahlspiel blieb ungenutzt, und so lief die Partie weiter wie bisher: viel Kampf und Härte, wenig wirklich gute Möglichkeiten. Die Wildpferde überstanden zwei Unterzahlsituationen, bis in der 36. Minute Bustreo wegen einer höchst zweifelhaften Behinderung hinausmusste. Lenes fand aus sehr spitzem Winkel eine Lücke zwischen Vallini und dem Pfosten und besorgte mit einem Sonntagsschuss den Ausgleich. In der 38. Minute gerieten Oberdörfer und Mader aneinander, nachdem Mader direkt vor Vallini gebremst hatte. Dafür gab es zwei Strafminuten extra, und wenig später musste auch noch Hochfilzer hinaus. Ivo Jan hatte aber mit Hofer nur mehr einer jener vier Verteidiger zur Verfügung, die üblicherweise im Powerplay spielen, und so blieben auch 55 Sekunden doppelter Überzahl ungenutzt.
Kurz nach Ablauf der beiden Strafen gegen die Hausherren hatte Bustreo eine exzellente Möglichkeit, doch er konnte Mocher auch mit zwei Rebound-Versuchen nicht überwinden. Die Broncos hatten im Schlussabschnitt mehr vom Spiel, doch am Resultat änderte sich nichts mehr.
In der Verlängerung dauerte es hingegen nur 21 Sekunden, ehe Kofler sich nach einem Hammer von Oberdörfer den Rebound schnappte, den Heimgoalie umkurvte und zum Siegtreffer einnetzte. Nach dem Abpfiff gerieten sich noch Lenes und McNally in die Haare, doch Sperren wurden keine ausgesprochen.

Heute nächstes Auswärtsspiel in Jesenice
Schon heute geht es im Auswärtsmarathon weiter, denn um 18:00 Uhr sind die Wildpferde in Jesenice zu Gast. Für die Broncos ist die Aufgabe erneut nicht einfach, denn in der Arena Podmežakla holten sie in zwei Versuchen erst einen Punkt. Jesenice hat mit einem Spiel weniger acht Punkte Rückstand auf die Broncos, die aber in der Tabelle lieber nach oben schauen würden, wo Feldkirch immer noch einen Zähler vor den Broncos liegt und heute mit Fassa eine lösbare Aufgabe hat. Zudem wird neben Borgatello heute auch noch Fabian Hackhofer fehlen, dafür könnte Mitch Nardi zurückkehren. Drei Punkte sind zwar alles andere als sicher, doch wichtig wären sie allemal.
loader