Alps Hockey League
Regular Season
Weihenstephan Arena
28.12.2020 | 20:00
team-broncos-wipptal
Broncos Weihenstephan
W 3:2
rittnerbuam
Rittner Buam

Endlich der mehr als verdiente Sieg!

Montag, 28. Dezember 2020

2020-12-28-wsv-rit
Matthias Mantinger schreit die Erleichterung und die Freude des ganzen Teams heraus.
Endlich: Nach neun Niederlagen in Serie feiern die Wildpferde ihren zweiten Sieg in der Regular Season der AHL! Und zwar genau mit dem Rezept, mit dem das Team zu Beginn der Saison die Erfolge gegen Ritten, Salzburg, Pustertal und Asiago einfahren konnte: Kompromissloser Einsatz eines jeden einzelnen Spielers, hartes Forechecking, starker Körpereinsatz im eigenen Drittel und vor allem viel, viel Eislaufen.

Tobias Kofler ist zwar auf der Bank, aber er spielt nicht, wogegen Daniel Soraruf wegen anhaltender Schulterprobleme nicht im Lineup steht. Die Wildpferde beginnen in der Offensive erneut wie von der Tarantel gestochen, doch diesmal vergessen sie auf die Kardinaltugenden in der Defensive nicht. Den Großchancen von Valentini in der 2. und Gooch in der 3. und 5. Minute, bei denen Treibenreif im Gästetor das eine ums andere Mal über sich hinauswächst, stehen praktisch keine nennenswerten Aktionen der Gäste gegenüber. Die Wildpferde setzen die Buam mit hartem und konsequentem Forechecking unter Druck und zwingen sie damit zu Fehlern im Spielaufbau. In der 14. Minute geht es dann ganz schnell, als Gooch eine Scheibe mit viel Einsatz in das Angriffsdrittel bringt, Hannoun am gegenüberliegenden Bullykreis anspielt und der quirlige Italokanadier dem starken Treibenreif zum ersten Mal das Nachsehen gibt.

Im zweiten Spielabschnitt gehen die Wildpferde weiter extrem zielstrebig zur Sache, und den sehr aggressiven Rittnern setzen sie noch mehr Kampfgeist und Einsatz entgegen. Hannoun und Gooch schrammen nach einer sehenswerten Aktion in der 21. Minute noch knapp am 2:0 vorbei, doch nur 20 Sekunden später fängt Gander einen Rittner Aufbaupass in der neutralen Zone ab und lenkt ihn zu Matthias Mantinger, der den Turbo zündet und Treibenreif mit einem präzisen und trockenen Schuss vom linken Bullykreis keine Chance lässt. Seit dem 17. Oktober gegen den HC Pustertal hatten die Broncos keine 2:0-Führung mehr zu verwalten, doch die Gäste lassen sich von diesem fast schon historischen Umstand nicht beeindrucken. In Überzahl verschwendet Simon Kostner keinen Gedanken daran, dass Gabris Schuss von einem Broncos-Spieler so abgelenkt wird, dass der Rückpraller vom Plexiglas genau auf seine Schaufel fällt und er aus bester Position zum 2:1 eindrücken kann.

Nun folgt aber von den Broncos an Stelle der bis dato eher gewohnten Verunsicherung die beste Antwort, die man als Mannschaft geben kann. Nur 16 Sekunden nach dem Anschlusstreffer leistet sich MacGregor Sharp im Aufbau einen kapitalen Bock, Hannoun fängt die Scheibe an der blauen Linie ab und spielt sie volley zu Gooch nach vorne, der aus dem Slot trocken durch die Schoner von Treibenreif zum 3:1 trifft und den alten Abstand wieder herstellt. Gander könnte in der 33. Minute alles klar machen, doch Treibenreif hält sein Team mit einer Glanztat im Spiel. Wie wichtig dieser Save ist, zeigt sich in der Schlussminute des Spielabschnitts, als Uusivirta praktisch mit Ablauf der Spielzeit einen präzisen Schlenzer von der blauen Linie unter die Querlatte setzt und auf 2:3 aus Sicht der Gäste verkürzt.

Die Wildpferde lassen sich aber nicht aus dem Konzept bringen und spielen weiter ihr starkes und aggressives Spiel, das sie in der 48. Minute dem 4:2 sehr nahebringt. Gooch kann die Scheibe alleine vor Treibenreif nicht unter Kontrolle bringen und hat dann zu wenig Zeit zum Abschluss. Auf der Gegenseite rettet der starke und über den gesamten Spielverlauf sehr sichere Jonny Reinhart in der 53. Minute den knappen Vorsprung, als er nach einem Bandenrückpraller den Beinschoner ausfährt und gegen Pechlaner ein sicher geglaubtes Tor verhindert. Ein weiteres bärenstarkes Penalty-Killing rettet die Broncos über die Zeit und in der Schlussphase, als Treibenreif für einen sechsten Feldspieler Platz macht, ist es der aufopferungsvolle Kampf eines jeden einzelnen Spielers, der den Wildpferden den höchst verdienten Sieg sichert.

Übermorgen sind die Broncos im Rienzstadion in Bruneck zu Gast, und natürlich wollen wir den Auftrieb, den dieser Sieg gebracht hat, nutzen!
loader