Alps Hockey League
Regular Season
Eissporthalle Brixen
21.10.2021 | 20:00
team-broncos-wipptal
Broncos Weihenstephan
W 5:2
team-lustenau
EHC Alge Elastic Lustenau

Lustenau liegt den Broncos

Donnerstag, 21. Oktober 2021

2019-09-19-wsv-ehc
Wieder schnappen sich die Broncos gegen Lustenau die drei Punkte mit einem überzeugenden 5:2-Sieg
Mit einem 5:2-Heimsieg im Brixner Eisstadion meldeten sich die Broncos auf der Siegerstraße zurück und holten drei wichtige Punkte gegen erneut offensivstarke, aber defensiv oft zu nachlässig und ungenau agierende Lustenauer.

Zu Beginn des ausgeglichenen Startdrittels waren die Wildpferde das Team mit den besseren Chacen. Nach 74 Sekunden hatten die Weißblauen schon die erste Riesenchance durch Salo, der aber alleine vor dem Goalie der Gäste scheiterte. Nach etwas mehr als fünf Minuten begannen aber die Vorarlberger, das Heft des Matches in die Hand zu nehmen und hatten mit den ersten beiden Sturmlinien gute Möglichkeiten, auf die Rabanser aber die richtige Antwort parat hatte.
Bei der ersten Überzahlmöglichkeit führten die Gäste aber eindrucksvoll vor, wieso sie mit sagenhaften 47% Erfolgsquote das beste Powerplay-Team der Liga sind. Wilfan stellte mit einem Tap-In auf einen Diagonalpass von der Halbbande auf 0:1.

Gegen Ende des Drittels nahmen die Wipptaler aber wieder das Zepter in die Hand und nach einer Großchance für Cianfrone, der den Ausgleich hätte machen müssen, gelang Markus Gander 37 Sekunden vor der Pause mit einem perfekten Handgelenksschuss weniger Meter innerhalb der blauen Linie das 1:1.

Yuri Cristellon gelang nach 3:10 Minuten im zweiten Drittel in der letzten Sekunde des ersten Broncos-Powerplays mit einem Direktschuss das 2:1, und das Match lief ausgeglichen weiter. Die Gäste glichen durch D’Alvise in der 35. Minute wieder aus und die Teams gingen mit dem 2:2 zum zweiten Mal in die Kabinen.

Im Schlussdrittel begannen die Wildpferde mit mehr Energie und nach nur 2.50 Spielminuten lief Erlacher aus dem eigenen Drittel in die Offensivzone, ließ zwei Gegenspieler aussteigen und setzte die Scheibe perfekt ins lange Kreuzeck. Die erneute Broncos-Führung bekam den Vorarlbergern nicht, denn wenig später hatte Cianfrone eine weitere gute Möglichkeit und nach 5:09 Minuten überraschte Hackhofer den Gästegoalie zwischen den Schonern mit einem satten Schuss von der blauen Linie.

Den Gästen gelang nun fast gar nichts mehr, es häuften sich die Abspielfehler im eigenen Drittel, doch wenn sie einmal im Angriffsdrittel waren, musste auch Jakob Rabanser all sein Können aufbieten. Brandgefährlich das Breakaway von D‘Alvise in der 52. Minute, doch der Broncos-Goalie blieb im 1-gegen-1 mit dem Lustenauer Topscorer auch diesmal Sieger. Die Gäste holten in dieser Szene auch noch ein Powerplay, doch das Penalty Killing der Wildpferde hielt dem Druck gut Stand. Zweieinhalb Minuten vor Schluss verloren die Weißblauen eine Scheibe in der neutralen Zone und zwei Lustenauer liefen gegen einen Bronco auf das Tor zu, doch erneut blieb Rabanser Sieger. Den Schlusspunkt setzte Markus Gander 19 Sekunden vor Ende mit einem Treffer in das leere Tor.

Am Samstag sind die Wildpferde in Klagenfurt zu Gast, wo der überraschend starke KAC II auf die Jungs von Dustin Whitecotton wartet. Die Kärntner stehen in der Tabelle auf Platz 7 mit einem Punkt mehr als die Wipptaler, haben allerdings bereits drei Partien mehr absolviert. Die Broncos wollen natürlich erneut punkten, doch die Klagenfurter Messehalle hat sich für die Weißblauen bereits mehrfach als tückisches Pflaster erwiesen.
loader