Zittersieg über Cortina

Samstag, 21. Oktober 2017

2017-10-21-wsv-cor-web

Die Broncos zogen dank eines knappen, aber verdienten 5:4-Sieges über Cortina an den Tabellennachbarn vorbei und schoben sich auf den fünften Tabellenplatz vor. Cortina und Zell am See sind punktegleich mit den Wildpferden, haben aber zwei Spiele mehr ausgetragen.

Das Spiel begann ganz nach dem Geschmack der Wipptaler, denn nach nur 44 Sekunden musste Barnabò auf die Strafbank und Oberdörfer lenkte einen Schlagschuss von Bahenský gekonnt zur frühen Führung in die Maschen. Nur knapp drei Minuten später verdelte Mantinger einen Schlenzer von Oberdörfer und nach 8:32 Minuten war der Arbeitstag von Cortina-Goalie Martino Valle Da Rin nach einem präzisen Handgelenksschuss von Hackhofer zum 3:0 zu Ende. Für ihn kam Marco De Filippo ins Spiel, der sich auch gleich beim Pfosten bedanken durfte. Nach zwei sehr fragwürdigen Strafen gegen Hackhofer und David Gschnitzer liefen die Unterzahlformationen der Broncos zur Hochform auf, denn Cortina konnte 1:47 Minuten doppelter Überzahl nicht nutzen. Ciccarello konnte allerdings in einfacher Überzahl einen Onetimer aus dem linken Bullykreis zum 1:3-Anschlusstreffer versenken.

Im zweiten Drittel kontrollierten die Broncos das Geschehen aus einer sicheren Defensive und hatten selbst mit Clementi, Bahenský und Deanesi die besten Möglichkeiten, doch der Spielstand blieb auch nach 40 Minuten unverändert bei 3:1 für die Wildpferde.

In den ersten fünf Minuten des Schlussdrittels waren es erneut die Hausherren, die mit Kruselburger und Sotlar die Führung hätten ausbauen müssen, doch wie so oft kam es dann ganz anders. In der 49. Minute hielt Iori aus dem hohen Slot einfach drauf und überwand Vallini, bevor nur 77 Sekunden später in der Defensivzone der Broncos Panik ausbrach und jegliche Kontrolle verloren ging. Die Scheibe kam schließlich zu Luca Zandonella, der an der blauen Linie abzog und zum 3:3 traf. Die Broncos reagierten aber perfekt und ließen sich auch durch eine äußerst zweifelhafte Strafe gegen Hackhofer nicht drausbringen. Die beste Chance in diesem Powerplay hatte Ben Duffy, der De Filippo im direkten Duell allerdings nicht überwinden konnte.Wenig später machte er es allerdings besser und versenkte seinen eigenen Rebound zur erneuten Broncos-Führung. 18 Sekunden später traf Luca Felicetti zum 5:3, doch Cortina gab nicht auf. Caletti verkürzte im Powerplay nach einer Strafe gegen Bahenský zum 5:4 und 40 Sekunden vor Schluss stand noch einmal die Querlatte den Hausherren bei, die damit drei enorm wichtige Punkte machen.

loader