Broncos holen in Ljubljana einen Punkt

Donnerstag, 2. November 2017

duffy-action

Gestern Abend traten die Broncos auswärts gegen Olimpija Ljubljana an und mussten zum dritten Mal in Folge ins Penaltyschießen, um die Partie zu entscheiden. Leider zogen die Wildpferde in der Penalty-Lotterie wie schon am Samstag gegen Ritten den Kürzeren und mussten den Extrapunkt dem Gegner überlassen.

Die Partie begann praktisch mit einem Powerplay für die Broncos, als der Heimgolie Kristan nach nur 28 Sekunden wegen Beinstellens bestraft wurde. Gegen das zweitbeste Penaltykilling der Liga schaute für die Broncos aber nichts Zählbares heraus, und das änderte sich auch in zwei weiteren Überzahlspielen im ersten Drittel nicht. Die Teams kehrten trotz einiger guter Chancen, darunter ein Pfostenschuss von Zajc in der 18. Minute, beim Zwischenstand von 0:0 in die Kabinen zurück.

Nur 23 Sekunden nach Wiederanpfiff wurde Hebar vor dem Tor zu sehr alleine gelassen und er lenkte einen Schlenzer von Zorko zum 1:0 in die Maschen. In der 35. Minute gelang Luca Felicetti der Ausgleich, als er beim Rebound nach Nyrens Schuss goldrichtig stand und zum 1:1 einnetzte, doch die Freude währte nur sehr kurz. Ganze 12 Sekunden später „vergaßen“ die Broncos Petek vor dem Tor, der das Zuspiel von Orehek von hinter der Torlinie in aller Ruhe zur erneuten Führung für die Drachen verwerten konnte. Es kam noch schlimmer für die Wildpferde, denn in Überzahl konnte Zorko auf 3:1 stellen, und mit diesem Zwischenstand ging es zum zweiten Mal in die Kabinen.

Im Schlussdrittel stellte Ivo Jan die Sturmreihen um und brachte Luca Felicetti als Center zwischen Sotlar und Mantinger in der ersten Linie, die es ihm in den ersten Minuten mit einer Großchance dankten. In der 52. Minute gewannen Nyren und Deanesi an der Halbbande eine Scheibe, woraufhin Duffy die Abwehr der Hausherren schwindlig spielte und dann auch noch Kristan das Nachsehen gab. Die Wildpferde hatten nun Rückenwind und bissen sich im Offensivdrittel fest. Die Broncos ließen nicht locker, kämpften sich Angriff um Angriff ins Spiel zurück und 3:36 Minuten vor der Schlusssirene war es dann so weit: Ben Duffy veredelte Sotlars Rebound zum verdienten Ausgleichstreffer.

In der Verlängerung fielen abermals keine Tore, sodass die Penalties entscheiden mussten. Das Duell der Goalies entschied Kristan für sich, denn während Sotlar, Duffy und Bahenský für die Broncos vergaben, behielt Vallini zwar gegen Snoj und Kralj die Oberhand, war aber gegen Cepons ansatzlosen und präzisen Handgelenksschuss machtlos.

loader