Torfestival endet mit knapper Niederlage

Dienstag, 6. März 2018

2018-03-06-asi-wsv-web

Die erste Entscheidung fiel zugunsten der Favoriten aus, auch wenn die Broncos sehr viel Charakter zeigten und einen 1:5-Rückstand zur Spielhälfte beinahe noch gedreht hätten.

Das Spiel begann so wie man es sich erwartet hätte, und zwar mit sehr hohem Tempo und sehr aufmerksamen Verteidigungen, die zwar einige Schüsse, aber kaum wirkliche Torchancen zuließen. Das Duell der beiden besten Überzahlformationen der Liga eröffneten die Broncos nach einer Strafe gegen Magnabosco, doch nennenswerte Aktionen blieben Mangelware. Drei Minuten später wurde Brunner hinausgestellt und die Hausherren zeigten den Gästen, wie man es besser macht, als Scandella nach einem Schuss von Gellert zum 1:0 abstaubte. Keine ganze Minute war verstrichen, als die etwas kleinlich pfeifenden Schiris Stevan hinausstellten und nach 14:45 Minuten gelang es dem im Duo mit Tobias Kofler stark aufspielenden Ivan Deluca, ebenfalls in Überzahl auszugleichen. Leider währte die Freude nicht lange, da Rosa 3:51 Minuten vor der ersten Sirene per Rebound zur erneuten Führung abstaubte.

Das Mitteldrittel würden die Wildpferde wohl gerne vergessen machen, denn nach nur 39 Sekunden verlud Scandella an der blauen Linie der Broncos einen Gegenspieler, brachte sich in Position und netzte perfekt zum 3:1 ein. Dieser Treffer traf die Gäste hart, und fast exakt zwei Minuten später stand Scandella nach einer sehr konfusen Abwehraktion plötzlich alleine vor Vallini und setzte die Scheibe zum 4:1 in die Maschen. Ivo Jan nahm sein Timeout und versuchte sein Team zu beruhigen, doch die Broncos waren nun völlig von der Rolle. Es spielte fast nur mehr Asiago und die Weißblauen schienen zu keiner Reaktion mehr fähig zu sein. Felicetti hatte zwar eine gute Chance gegen Drittelmitte, doch das Tor schossen erneut die Hausherren in Überzahl, als Gellert in der 32. Minute von der blauen Linie abzog. Ein Lebenszeichen der Broncos folgte erst 2:23 Minuten vor der zweiten Pause, als der überragende Tobias Kofler in Überzahl einen Rebound nach einem Schuss von Hackhofer zum 2:5 einnetzte.

Im Schlussabschnitt passierte zunächst nicht viel, bis Magnabosco in die Kühlbox musste. Fabian Hackhofer nahm aus dem Bullykreis Maß und setzte einen Schlagschuss exakt ins lange Kreuzeck zum dritten Powerplay-Treffer der Broncos an diesem Abend, und nur 40 Sekunden später spielte Felicetti einen schönen Pass auf Mantinger am langen Pfosten und die Nummer 22 netzte zum 4:5 ein. Es waren nun genau 47 Minuten gespielt und die Wildpferde waren wieder da. Barrasso nahm nun seinerseits sein Timeout, doch das Spiel war gedreht und die Rollen vertauscht. Plötzlich war Asiago von der Rolle und die Broncos diktierten das Geschehen. Leider leisteten sich die Gäste in der 54. Minute den entscheidenden Aussetzer in der Defensive und nach einem missglückten Befreiungsversuch kam die Scheibe zu Rosa, der zum 6:4 traf. Mark Lee verkürzte in Überzahl zwar noch einmal zum 5:6, doch als Vallini für einen sechsten Feldspieler Platz machte, fixierte Marco Rosa mit einem langen Schuss ins leere Tor den 5:7-Endstand.

loader
schneemann-1920

Family Day

Am 13. Jänner ist Familientag in der Arena - Spielanpfiff gegen den HC Fassa um 18:00 Uhr