Bittere Niederlage und herber Verlust

Freitag, 9. März 2018

2018-03-08-wsv-asi-web
Den Broncos gelang es erneut nicht, ein wankendes Asiago in die Knie zu zwingen
Auch am Donnerstag stand das Spiel lange auf Messers Schneide, doch den Broncos wollte es trotz mehrerer hochkarätiger Chancen nicht gelingen, den Favoriten zu stürzen. Ivo Jan musste auf Daniel Maffia verzichten und zu allem Überfluss nahm Phil Pietroniro mit einem Check ins Gesicht gegen Ende des ersten Drittels auch noch Ben Duffy aus dem Spiel. Duffy musste mit Verdacht auf Jochbeinbruch und einer Gehirnerschütterung in das Krankenhaus eingeliefert werden.

Die erste Großchance der Partie hatte Mantinger nach gut einer Minute, doch der Pass von hinter dem Tor überraschte auch ihn, sodass er es nicht genau genug zielen konnte und den völlig verdutzten Cloutier anschoss. Die beiden Teams begegneten sich auf Augenhöhe und mit offenem Visier, doch große Chancen blieben vorerst Mangelware. Scandella stellte mit einem Schlagschuss vom Bullykreis ins kurze Eck nach 10:35 Minuten auf 0:1 aus Sicht der Hausherren, doch die Broncos ließen sich nicht beirren. Angriff um Angriff versuchten sie, die Gäste weichzukochen, und nach einem sehr starken Wechsel mit viel Druck glich Gabri in der 18. Minute einem perfekten Onetimer aus dem rechten Bullykreis zum 1:1 aus.

Das Mitteldrittel begann wie schon erwähnt ohne den Topscorer der Wildpferde und Ivo Jan musste die Reihen umstellen. Daniel Erlacher rückte an die Seite von Sotlar und Bustreo, sodass die vierte Sturmreihe fortan nicht mehr zum Einsatz kam. Mantinger hätte erneut in der Startminute nach einem wunderschönen Spielzug von Lee und Felicetti die Chance auf die Führung gehabt, doch sein Stock erreichte die Scheibe zum Tap-In nicht mehr. Das zweite Tor gelang hingegen Asiago, als Sullivan nur eine Minute später von der blauen Linie draufhielt und sein Schuss noch von einem blauweißen Verteidiger abgelenkt wurde. Im ersten Powerplay des Spiels hatten die Broncos mit Deluca und Hackhofer zweimal beste Chancen, doch der Puck sprang beides Mal knapp vorbei. In der 37. Minute gelang Casetti nach herrlicher Vorbereitung von Bardaro das 1:3 und die Wildpferde schienen geschlagen, auch weil man den Verlust von Ben Duffy in den Köpfen wohl noch nicht weggesteckt hatte.

Doch die Mannschaft fing sich in der zweiten Drittelpause und startete im Schlussdrittel rollende Angriffe auf das Tor der Gäste, die von Minute zu Minute sichtlich vorsichtiger und ängstlicher agierten. Paolo Bustreo traf in Überzahl in der 45. Minute mit einem verdeckten Handgelenksschuss zum 2:3 und nun war wieder alles offen. Kofler hätte in der 48. Minute den Ausgleich machen müssen, doch erneut versprang die Scheibe und ging knapp am Tor vorbei. Gut fünf Minuten vor Schluss war es Sotlar, der nach einem Pass von hinter dem Tor alleine vor Cloutier den Asiago-Goalie anschoss und auch der sechste Feldspieler an Vallinis Stelle konnte die Niederlage nicht mehr verhindern.

Am Samstag geht es mit dem Spiel in Asiago weiter, und Ben Duffy wird mit Sicherheit nicht mit von der Partie sein, während Daniel Maffia wohl wieder ins Geschehen eingreifen wird.
loader
schneemann-1920

Family Day

Am 13. Jänner ist Familientag in der Arena - Spielanpfiff gegen den HC Fassa um 18:00 Uhr