Broncos gewinnen intensives Testspiel

Freitag, 31. August 2018

2018-08-30-wsv-jes-web
Die Broncos lieferten sich mit Jesenice ein sehr intensives und schnelles Spiel
Gestern Abend konnten die stark ersatzgeschwächten Broncos gegen Jesenice mit 2:1 nach Penaltyschießen gewinnen. Bei den Wildpferden fehlten neben Paolo Bustreo und Roland Hofer auch Tommy Gschnitzer wegen einer Verletzung sowie David Gschnitzer aus Arbeitsgründen.

Die Partie war von Beginn an wesentlich intensiver, härter und schneller als ein normales Testspiel, denn die Gäste spielten gewohnt aggressiv im Forechecking und ließen den Hausherren kaum Platz, ihr Spiel aufzuziehen. Dennoch hatten die Broncos die erste Großchance durch Sotlar, doch der junge Goalie Kogovsek behielt die Nerven. Auf der gegenüberliegenden Seite der Eisfläche konnte sich Gianluca Vallini mit Fortdauer des ersten Abschnitts ebenfalls nicht über zu wenig Arbeit beklagen, doch die Teams trennten sich nach 20 Minuten beim Stande von 0:0. Leider musste Tommy Kruselburger nach dem ersten Drittel ebenfalls in der Kabine bleiben, nachdem er von einem Schuss am Arm getroffen worden war.

Anfang des zweiten Drittels kam Rodman von der Strafbank und Sturm leitete mit einem Pass auf Rodman den 2-gegen-1-Konter ein, den Sturm nach nur 2:34 Minuten zum 0:1 aus Sicht der Broncos abschloss. Die Wildpferde machten in der Folge sehr viel Druck, waren aber teilweise zu verspielt und zu wenig konkret. Trotzdem hatten sie mit Sotlar, Erlacher, Just und Borgatello exzellente Möglichkeiten, doch ein Treffer blieb ihnen sowohl wegen mangelnder Präzision wie auch wegen der glänzend aufgelegten Gästegoalies Kogovsec und Avsenik verwehrt.

Im Schlussdrittel griffen die Schiris immer öfter zur Pfeife, um der teilweise überharten Spielweise mit vielen Stockschlägen Einhalt zu gebieten, wobei es die Gäste wesentlich öfter traf als die Broncos. Im Powerplay 4 gegen 3 setzte Kyle Just einen präzisen Schlenzer aus dem Bullykreis exakt unter die Querlatte, und nach 42:34 Minuten stand es verdient 1:1. Die Weißblauen konnten aus den vielen Überzahlchancen, die auch längere Phasen doppelter Überzahl umfassten, trotz großen Drucks leider kein Kapital mehr schlagen, aber andererseits gelang auch dem gefährlichen Powerplay der Gäste kein Treffer mehr, weshalb es nach 60 Minuten gleich zu den Penalties ging.

Für die Hausherren verwandelten Jure Sotlar und Kyle Just die ersten beiden Versuche, während Vallini gegen Luka Basic Sieger blieb und danach nur Svetinas Treffer hinnehmen musste. Brandon McNally traf auch beim dritten Penalty der Broncos und brachte damit den Sieg in trockene Tücher.
loader
schneemann-1920

Family Day

Am 13. Jänner ist Familientag in der Arena - Spielanpfiff gegen den HC Fassa um 18:00 Uhr