Das Vorbereitungsprogramm der Broncos steht

Freitag, 8. Juli 2011

Der Vorbereitungskalender des WSV Sterzing Broncos Weihenstephan ist nun komplett. Das Eistraining der Mannschaft wird voraussichtlich um den 10. August beginnen, aber das Team wird erst gegen Ende August komplett sein. Die Spieler, die eine Einberufung in das Trainingscamp der so genannten "Nazionale Olimpica" erhalten haben, werden erst nach Abschluss des Camps am 21. August zur Verfügung stehen. Die bisher verpflichteten Transfercard-Spieler werden voraussichtlich ebenfalls um den 20. August in Sterzing eintreffen.
Das Testspielprogramm sieht folgende Begegnungen vor:

Datum, Uhrzeit
Ort
Gegner
DI, 23.08. - 20:00
Sterzing
HC Tiroler Wasserkraft Innsbruck
DO, 25.08. - 20:00SterzingUtica College Pioneers
SA, 27.08.
16:00/20:00
Klobenstein
Turnier in Klobenstein mit SV Ritten Sport Renault Trucks, Fischtown Pinguins Bremerhaven, Manitoba Bisons
Programm noch zu definieren
SO, 28.08.
16:00/20:00
Klobenstein Turnier in Klobenstein mit SV Ritten Sport Renault Trucks, Fischtown Pinguins Bremerhaven, Manitoba Bisons
Programm noch zu definieren
FR, 02.09.
18:00/21:00
SterzingTurnier in Sterzing mit HC Bozen, ATSE Graz und Starbulls Rosenheim
Programm noch zu definieren
SA, 03.09.
16:00/19:00
SterzingTurnier in Sterzing mit HC Bozen, ATSE Graz und Starbulls Rosenheim
Programm noch zu definieren
FR, 09.09. - 19:30RosenheimStarbulls Rosenheim
SO, 11.09. - 18:00SterzingLandshut Cannibals
SA, 17.09. - 19:30Sterzing
SV Ritten Sport Renault Trucks

Der HC Tiroler Wasserkraft Innsbruck spielt in der Österreichischen Nationalliga, der zweithöchsten Meisterschaft unseres Nachbarlandes. In den Reihen der Innsbrucker zählt der ehemalige NHL-Profi Rem Murray, dem die Pusterer Fans heute noch nachweinen, zu den absoluten Topstars.

Die Utica College Pioneers sind ein Team aus der nordamerikanischen National Collegiate Athletic Assosiaction (NCAA) und spielen dort in der dritten Division. Die Pioneers haben die erfolgreichste Saison ihrer Geschichte hinter sich, in der sie erst im Halbfinale der ECAC West Conference ausschieden, nachdem sie in der Regular Season 17 von 26 Spielen gewinnen konnten.

Am Turnier in Klobenstein nehmen neben dem Heimteam SV Ritten Sport Renault Trucks und den Broncos auch die Fischtown Pinguins Bremerhaven aus der zweiten Bundesliga in Deutschland und die Manitoba Bisons aus der höchsten kanadischen Universitätsliga CIS teil. Die Fischtown Pinguins Bremerhaven schlossen die Saison als Tabellendritter ab und wurden im Playoff-Viertelfinale dann von den Dresdner Eislöwen überrascht, die die Best-of-seven-Serie mit 4:1 für sich entscheiden konnten. Die Manitoba Bisons spielten in der sechs Teams umfassenden Sektion Canada West der kanadischen College-Liga und erreichten dort den vierten und letzten Startplatz für die Playoffs, wo sie in der ersten Runde von den Alberta Bears mit 2:0 in der Best-of-Three Serie besiegt wurden.

Das Teilnehmerfeld des Turniers in Sterzing komplettieren der HC Bozen, der ATSE Graz und die Starbulls Rosenheim. Der ATSE Graz spielt in der österreichischen Nationalliga und konnte den Grunddurchgang der letzten Saison auf dem 5. Tabellenplatz beenden. Die Zwischenrunde der Gruppe B konnten sie für sich entscheiden und mussten sich erst im Playoff-Halbfinale gegen den EC Dornbirn geschlagen geben.

Die Starbulls Rosenheim sind der Heimatverein von Mitch Pohl, der heuer als Cheftrainer unsere Jugendabteilung leiten wird. In der zweiten Eishockey-Bundesliga schlossen sie die Regular Season auf dem siebten Tabellenrang ab, bevor sie in den Playoffs den Tabellenzweiten Heilbronner Falken ausschalteten und erst im Halbfinale am späteren Meister Ravensburg Towerstars scheiterten. Die Starbulls haben mit Norm Maracle einen NHL-erfahrenen Torwart in ihren Reihen, der auf 66 Einsätze in der besten Liga der Welt, vier Saisonen in Russlands erster Liga sowie drei DEL-Saisonen zurückblicken kann.

Die Landshut Cannibals aus der 2. Eishockey-Bundesliga schieden in der vergangenen Spielzeit im Viertelfinale gegen den späteren Meister Ravensburg Towerstars aus, nachdem sie die Regular Season auf dem achten Tabellenrang abgeschlossen und in der Playoff-Qualifikation die Hannover Indians souverän mit 6:1 und 3:0 besiegt hatten.
loader