Broncos gegen Cortina in Spendierlaune

Sonntag, 4. März 2018

Gestern Abend hätten sich die Broncos dank der Niederlage von Salzburg in Lustenau mit einem Punktgewinn noch Platz sieben sichern können, doch die Konzentration reichte nach den vielen anstrengenden Spielen um die Playoff-Qualifikation nicht mehr, um Cortina den entscheidenden Punkt abzuluchsen.

Zu viele Geschenke an die Hausherren trugen den Wildpferden eine 3:4-Niederlage ein, die zwar vermeidbar war, aber alles andere als dramatisch ist.

Die Wipptaler gingen nach 15:20 Minuten durch einen abgefälschten Schuss von Oberdörfer, dem Ivan Deluca die entscheidende Richtungsänderung gab, im Powerplay in Führung, doch der Ausgleich folgte postwendend. Nur 24 Sekunden später waren alle Broncos-Spieler auf einer Seite versammelt, die Scheibe kam zu DeZanna, der alleine vor Steinmann keine Nerven zeigte. 33 Sekunden vor der Drittelsirene stellte Sotlar auf 2:1 und die Broncos gingen mit einer insgesamt nicht unverdienten Führung in die Pause.

Auch das zweite Drittel brachte nur wenig Aufreger, die Partie glich insgesamt eher einem gemütlichen Freundschaftsspiel, was wenig verwundert. Cortina nutzte in der 29. Minute einen haarsträubenden Abspielfehler in der Abwehr und besorgte durch Kolanos den Ausgleich. Sotlar hatte in der 37. Minute die goldene Chance auf die erneute Führung, doch irgendwie war die Scheibe nach seinem Schuss aus dem Slot dann doch nicht drin, obwohl mehrere Zuschauer dies nicht so recht glauben wollten. Einen Videobeweis gab es nicht, obwohl der vermeintliche Torschütze beim Torjubel sogar seinen Handschuh verlor und gar nicht glauben konnte, dass es kein Treffer war.

Im Schlussdrittel überraschte Kolanos Broncos-Goalie Steinmann in Überzahl und brachte die Hausherren zum ersten Mal in Führung. Auf Nyrens Kappe ging gut drei Minuten vor Schluss der nächste katastrophale Abspielfehler vor dem eigenen Tor, indem er die Scheibe genau auf DeZanna spielte, der mutterseelenallein vor dem machtlosen Dominik Steinmann auf 4:2 stellte. Duffy stocherte die Scheibe dann in der letzten Spielsekunde noch aus dem Gewühl über die Linie und so endete die Partie mit 4:3.

Die Wildpferde wurden heute Vormittag von Asiago gepickt und beginnen die Playoffs der Alps Hockey League somit am Dienstag im Pala Odegar auf dem Hochplateau der sieben Gemeinden.
loader
schneemann-1920

Family Day

Am 13. Jänner ist Familientag in der Arena - Spielanpfiff gegen den HC Fassa um 18:00 Uhr